Bayerischer Volleyball-Verband: Niederlagen für Bayerns-Frauenteams – Männerteams überzeugen

Artikel:

11.03.2018 20:25
Niederlagen für Bayerns-Frauenteams – Männerteams überzeugen

NawaRo Straubing fand in Offenburg seinen Meister (Foto: Schindler).

Das vergangene Wochenende war zweigeteilt aus bayerischer Sicht. Während die bayerischen Teams in der 1. und 2. Volleyball Bundesliga der Frauen leer ausgingen, konnten die Männerteams überzeugen. In der Dritten Liga Ost gab es ebenfalls das eine oder andere nicht so erfreuliche Ergebnis aus bayerischer Sicht.

Für die Roten Raben Vilsbiburg geht es von Platz acht in die Playoffs der 1. Volleyball Bundesliga der Frauen. Am letzten Hauptrundenspieltag unterlagen die Raben dem SC Potsdam, der die Niederbayern damit noch überholen konnte. Somit treffen die Raben im Viertelfinale auf Allianz MTV Stuttgart, das derzeit beste deutsche Team.

Die Hoffnung auf einen guten Startplatz in den Playoffs in der 1. Volleyball Bundesliga der Männer lebt beim TSV Herrsching. Der GCDW gewann sein Heimspiel gegen Pokalfinalist Bühl mit 3:0. Durch den Erfolg überholte Herrsching seinen Gast und rangiert zwei Spiele vor Ende der Hauptrunde auf Platz sieben. Zwei Punkte und zwei Plätze vor dem GCDW haben sich die Alpenvolleys Haching einsortiert. Die Hachinger gewannen bei der SVG Lüneburg mit 3:2. Für Haching ist bei erfolgreichem Verlauf der ausstehenden zwei Spiele sogar noch das Heimrecht im Viertelfinale möglich.

Nach zehn Siegen in Folge riss die Siegesserie von NawaRo Straubing ausgerechnet beim Spitzenspiel der 2. Volleyball Bundesliga Süd der Frauen. NawaRo verlor in der restlos ausverkauften turmair Volleyballarena gegen stark aufspielende Gäste aus Offenburg mit 0:3 und musste Platz eins in der Tabelle abgeben. Niederlagen setzte es auch für die weiteren bayerischen Teams in der Liga. Die Roten Raben Vilsbiburg II unterlagen bei Allianz MTV Stuttgart II mit 2:3. Mit dem gleichen Ergebnis endete die Partie des SV Lohhof gegen den VC Neuwied.

In der 2. Volleyball Bundesliga Süd der Männer gab es ausnahmslos Siege für die bayerischen Teams. Spitzenreiter TSV Grafing siegte erwartungsgemäß mit 3:0 gegen Frankfurt. Der TSV Unterhaching II siegte überraschend mit 3:1 in Fellbach und der TV/DJK Hammelburg rang Freiburg mit 3:2 nieder. Durch die Erfolge konnten sich Haching und Hammelburg weiter von der Abstiegszone absetzen.

Der TSV Ansbach steht kurz vor dem Titelgewinn in der Dritten Liga Ost der Frauen. Nach dem 3:0 Erfolg gegen den Vorletzten TV Dingolfing fehlt den Mittelfranken nur noch ein Punkt aus drei Spielen um die Meisterschaft zu sichern. Der TV Altdorf konnte im Tabellenkeller seinen Aufwärtstrend fortsetzen. Der TVA siegte gegen Schlusslicht TV/DJK Hammelburg mit 3:0 und schloss nach zum Tabellenachten Chemnitz auf. Die DJK Augsburg-Hochzoll unterlag in einem packenden Match dem VC DJK München-Ost-Herrsching nach 2:0 Satzführung noch mit 2:3. München liegt jetzt nur noch einen Punkt hinter dem Dritten Augsburg. Am Sonntag unterlag der TV Fürth 1860 in einem ähnlich spannenden Match dem TSV Eiselfing mit 2:3.

Der ASV Dachau konnte den Siegeszug von Gotha in der Dritten Liga Ost der Männer nicht stoppen. Am Samstag unterlag der ASV dem Spitzenreiter mit 1:3. Der TSV Friedberg erhöhte mit dem gleichen Ergebnis die Abstiegsgefahr bei seinem Gast VGF Marktredwitz. Der Tabellendritte TSV Deggendorf bezog eine überraschend deutliche 0:3 Niederlage in Dresden. Der SV/DJK Taufkirchen gab am Sonntag ein Lebenszeichen. Die Taufkirchener besiegten den TSV Niederviehbach mit 3:0 und verkürzten den Rückstand zum rettenden Ufer auf fünf Punkte.

Kategorie: BVV-News

Informationen zur Einführung VolleyPassion

BVV-Ergebnisdienst

Ergebnisdienst

BVV-Ausrüster

BVV-Partner

Mikasa distributes by Hammer Sport
Know How International

BVV-Ballangebot