Artikel:

15.03.2017 14:05
Beachvolleyball-Sand, der höchsten Ansprüchen genügt

Partnerschaft zwischen dem Bayerischen Volleyball-Verband und Pleinfelder Quarzsand wiederbelebt

Pleinfelder Quarzsand kehrt nach einigen Jahren Pause auf die Masters-Tour des BVV zurück (Foto: Stefan Fürst).

Die Firma Pleinfelder Quarzsand und die Entwicklung von Beachvolleyball in Bayern unter dem Dach des Bayerischen Volleyball-Verbandes gehören eng zusammen. Die Partnerschaft des fränkischen Unternehmens mit dem BVV begann bereits vor über 20 Jahren während der Olympischen Spiele 1996.

„Damals kam Horst Peters (Anm. d. Red.: Geschäftsführer des BVV zu dieser Zeit) auf uns zu und fragte, ob wir nicht einen für Beachvolleyball geeigneten Sand hätten“, erinnert sich Thomas Pawlicki von der Pleinfelder Quarzsand GmbH & Co KG. „Wenig später reiste ich mit einigen Quarzsandproben nach München. Bereits bei diesem Termin sprang der Funke über und es entstand eine Partnerschaft mit Synergie-Effekten für beide Seiten.“ Die Partnerschaft ruhte nach dem Ausscheiden von Horst Peters als Geschäftsführer im Jahre 2016. „Das war eine Partnerschaft auf Augenhöhe“, erklärt Pawlicki und fügt hinzu: „und ich habe das Gefühl, dass dies nun – mit den derzeitigen Verantwortlichen – wiederauflebt.“

Auch von Seiten des Bayerischen Volleyball-Verbandes freut man sich über die wiederbelebte Zusammenarbeit. „Mit Pleinfelder Quarzsand dürfen wir einen der renommiertesten Beachsand-Hersteller zurück auf der Tour begrüßen, der seine Produkte kontinuierlich verbessert und für perfekte Bedingungen auf den Beachvolleyball-Feldern sorgt“, freut sich Hans Kleiner, der Geschäftsführer des Bayerischen Volleyball-Verbandes. Kleiner freut sich vor allem über den Ausbau der Partnerschaft, da das Logo von Pleinfelder Quarzsand in diesem Jahr auch auf den Trikots der Beach-Tour präsent ist.

Bei Pleinfelder Quarzsand wird Beachvolleyball-Sand nicht nur verkauft, sondern selbst intensiv getestet. So gehört Thomas Pawlicki zur großen Schar der Freizeit-Beachvolleyballer in Bayern, der genau weiß, was einen guten Beach-Sand ausmacht. „Der Sand darf nicht stauben, muss sehr sauber sein, er muss kantenabgerundet sein und darf nicht zu fein, aber auch nicht zu grob sein“, erklärt der Sand-Experte. Genau diese Eigenschaften erfüllt der BeachsandProTurnier von Pleinfelder Quarzsand. Für diesen Spezialsand wurde das Unternehmen mit Zertifizierungen vom Deutschen Volleyball-Verband (Sommer 2016) und im Februar auch vom Bayerischen Volleyball-Verband ausgezeichnet. Der Sand ist nach Ansicht von DVV und BVV für den Bau von Beachvolleyball-Feldern besonders zu empfehlen. Nicht zuletzt deshalb setzen zahlreiche Ausrichter auf der Masters-Tour des BVV auf den Sand aus dem fränkischen Seenland.

Kategorie: BVV-News, Beachvolleyball

Ergebnisdienst

Ergebnisdienst

Bayernpokal 2017

BVV-Ausrüster

Partner

Mikasa distributes by Hammer Sport
Know How International

BVV-Ballangebot

Nachwuchskonzept weiblich

Nachwuchskonzept männlich

WWK VCO München