Artikel:

04.04.2017 14:33
Neue Halle wird just in time zum Volleyball Bayernpokal fertig

Bayerns Volleyball-Talente dürfen sich als erste Sportler überhaupt in der Julius-Hirsch-Sporthalle messen (Foto: Stefan Fürst).

Normalerweise kennt man Diskussionen, ob Sportstätten rechtzeitig fertig werden nur von Weltmeisterschaften oder Olympischen Spielen. In diesem Jahr kommt aber auch der Volleyball Bayernpokal in den Genuss dieses Erlebnisses. Stand jetzt sieht es so aus, dass die große Talent-Schau des Bayerischen Volleyball-Verbandes in Fürth in der neuen Julius Hirsch Sporthalle gespielt werden kann.

Es wäre das erste Sport-Event in der neuen futuristisch anmutenden Halle in der Kleeblatt-Stadt. „Wir sind guter Dinge, dass in der Halle am Wochenende gespielt werden kann“, erklärt Stefan Fürst vom Organisationsteam des TV Fürth 1860. „Sollte es widererwarten noch nicht gehen, dann würden wir in den anderen Hallen im Stadtgebiet spielen. Ein Alternativplan ist vorhanden.“ 

Doch die Volleyball-Talente hätten es sich auf jeden Fall verdient als erste einen Wettkampf in der neuen Halle auszutragen. „Der Bayernpokal ist ein Höhepunkt der bayerischen Talentsichtung“, erklärt BVV-Präsident Klaus Drauschke. „Jedes Jahr zeigt sich hier aufs Neue die hervorragende Jugendarbeit vieler Vereine. Jährlich zeigt sich, dass auch in kleineren Volleyball-Vereinen Talente heranwachsen und sich dann im Kreis der Etablierten durchsetzen. Der Bayernpokal ist jedes Jahr wieder eine Startrampe für Volleyball-Karrieren.“ Diese Startramper erfolgreich verlassen haben bereits einige Spieler, die mittlerweile fest in der 1. Volleyball Bundesliga und international aktiv sind, wie etwa Lenka Dürr, Lena Stigrot, Ferdinand Tille, Daniel Malescha oder aber David Sossenheimer.

Beim Bayernpokal messen sich Auswahlteams der Volleyball-Bezirke Bayerns. Beim großen Bayernpokal, der alle zwei Jahre ausgetragen wird treffen dabei bei Mädchen und Buben jeweils die Auswahlteams von zwei Jahrgängen auf einander. In diesem Jahr stehen die Wettbewerbe der U14 und U16 weiblich sowie der U15 und U17 männlich auf dem Programm.

Der große Bayernpokal in Fürth beginn am Freitagspätnachmittag mit Trainingseinheiten und einer Besprechung der Delegationsleiter im Helene-Lange-Gymnasium. Nach der offiziellen Begrüßung am Samstag (8.15 Uhr) im Helene-Lange-Gymnasium wird das Turnier gestartet. Am Helene-Lange-Gymnasium messen sich die Teams ab 9.15 im Helene-Lange-Gymnasium (U15 männlich und U14 weiblich), sowie ab 9.30 Uhr in der Julius-Hirsch-Halle (U17 männlich) und der Soldnerhalle (U16 weiblich). Die Finalrunde beginnt am Sonntag um 8.30 Uhr bei der U15 männlich und U14 weiblich. Die Spiele der U16 weiblich und U17 männlich beginnen um 9 Uhr. Das Finale der U14 weiblich und der U15 männlich ist für 12.15 Uhr im Helene-Lange-Gymnasium terminiert. Das Finale der U16 weiblich beginnt um 12.45 Uhr in der Julius-Hirsch-Halle. Den Abschluss bildet das Spiel der U17 männlich ebenfalls in der Julius-Hirsch-Halle. Dort findet im Anschluss an das Finale der Buben auch die Siegerehrung statt.

„Wir freuen uns sehr darauf die Auswahlteams der Bezirke bei uns begrüßen zu dürfen“, ist Stefan Fürst vom TV Fürth 1860 bereits voller Vorfreude. Der BVV ist ebenfalls heiß auf den Bayernpokal in Fürth: „So lange es den Bayernpokal gibt und Vereine, wie den TV Fürth 1860, die mit großem Engagement und viel Erfahrung, Begeisterung und Erfolg diese Veranstaltung ausrichten, ist mir um die Zukunft des Nachwuchsleistungssports im Volleyball nicht bang. Vielen Dank an alle, die sich dort einbringen.“ Ein Dank gilt auch der Stadt Fürth, die es als Ausrichter eines großen Sportevents geschafft pünktlich die neue Sportstätte Julius-Hirsch Sporthalle fertig zu stellen.

Informationen zum Bayernpokal:

Kategorie: BVV-News, Sport

Ergebnisdienst

Ergebnisdienst

BVV-Ausrüster

Partner

Mikasa distributes by Hammer Sport
Know How International

BVV-Ballangebot

Nachwuchskonzept weiblich

Nachwuchskonzept männlich

WWK VCO München