Artikel:

16.03.2017 09:15
Playoff-Auftakt in der Fremde für Vilsbiburg und Herrsching

Am Samstag wird es ernst für die Roten Raben Vilsbiburg und den TSV Herrsching in den Playoffs um die Deutsche Volleyball Meisterschaft. Beide Teams stehen im Viertelfinale und haben übermächtige Gegner vor sich. Die Roten Raben Vilsbiburg müssen beim Dresdner SC antreten. Beim amtierenden Meister können die Raben ohne Druck aufspielen. Ab 17.30 Uhr gilt es in Spiel eins in der Margon-Arena eine gute Leistung abzurufen und die Chance auf einen Auftaktsieg so lange wie möglich zu wahren.

Gleiches gilt auch für den TSV Herrsching bei seinem Gastspiel in der Fraport Arena Frankfurt am Samstag, 19.30 Uhr. Bei den United Volleys Rhein-Main gehen Ferdi Tille, Patrick Steuerwald und Co ebenfalls mit Außenseiterchancen ins Rennen. Doch auch hier ist eine Überraschung nicht ausgeschlossen, auch wenn die beiden Partien in der Hauptrunde mit 1:3 aus Herrschinger Sicht geendet waren.

Derby in Eltmann - Hammelburg kommt

In der 2. Volleyball Bundesliga Süd der Männer steht gerade einmal ein Spiel am Samstag an. Das hat es jedoch in sich. Die Oshino Volleys Eltmann empfangen den TV/DJK Hammelburg zum Derby. Angesichts der zuletzt immer stärker auftrumpfenden Herren aus dem Saaletal scheinen die Vorzeichen für ein enges Derby gegeben. Die Favoritenrolle hat jedoch der gastgebende Spitzenreiter inne. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr.

Derby zwischen Haching und Dachau

Zwei Spiele stehen am Wochenende in der 3. Liga Ost der Männer an. Am Samstag, 15 Uhr empfängt dabei Spitzenreiter TSV Unterhaching den oberbayerischen Rivalen ASV Dachau. Für Haching gilt es hier drei Punkte zu holen, um die Verfolger aus Gotha auf Distanz zu halten. Am Sonntag geht dann der Kampf um den Klassenerhalt für den TSV Zirndorf weiter. Die Mittelfranken haben mit dem TSV Deggendorf eines der Top-Teams der Liga zu Gast. Doch wollen die Zirndorfer in der Liga bleiben, dann benötigen sie in diesem Spiel drei Punkte.

Schaulaufen für Meister Ansbach - Showdown im Tabellenkeller

In der Regionalliga Süd-Ost der Frauen steht der letzte Spieltag der Saison an. Im Meisterschaftsrennen ist die Entscheidung bereits gefallen, so dass der TSV Ansbach das Spiel gegen den TB/ASV Regenstauf am Sonntag (14 Uhr) gelassen angehen kann. Die Oberpfälzer dagegen haben mächtig Druck im Kessel. Die Regenstauferinnen müssen gewinnen, um Relegationsplatz acht zu verteidigen. Diesen möchten auch der TV Erlangen und der FTM Schwabing erobern. Beide Teams spielen bereits am Samstag. Erlangen reist zum Tabellenzweiten TV Dingolfing (17 Uhr) und Schwabing hat den Tabellendritten TSV Obergünzburg zu Gast (19 Uhr). Am Sonntag spielen außerdem noch der FSV Marktoffingen gegen ballarinas Bamberg und die N.H. Young Volleys gegen den SV Esting.

Zweikampf um Titel im Fernduell zwischen Taufkirchen und München

In der Regionalliga Süd-Ost der Männer kommt es am Samstag zum großen Showdown. Im Fernduell geht es für den SV/DJK Taufkirchen (41 Punkte) und dem MTV München (40 Punkte) um den Titel. Die vermeintlich leichtere Aufgabe hat dabei der MTV beim Tabellenachten TB/ASV Regenstauf vor der Brust. Die Regenstaufer haben ihrerseits aber auch nichts zu verschenken, da sie mit einem Sieg noch den Relegationsplatz verlassen könnten. Taufkirchen reist zum SC Freising. Der TSV Eibelstadt möchte durch einen Punktgewinn gegen den SV Schwaig II alle Zweifel über den Klassenerhalt beseitigen. Tabellenschlusslicht Donau Holz Volleys möchte sich mit einem Sieg gegen den ASV Dachau II aus der Regionalliga verabschieden. Außerdem empfängt der TSV Mühldorf den VC DJK München-Ost-Herrsching zum Mittelfeldduell. Alle Spiele beginnen am Samstag um 20 Uhr.

Kategorie: BVV-News

Ergebnisdienst

Ergebnisdienst

BVV-Ausrüster

Partner

Mikasa distributes by Hammer Sport
Know How International

BVV-Ballangebot

Nachwuchskonzept weiblich

Nachwuchskonzept männlich

WWK VCO München