Artikel:

04.03.2018 23:30
Sossenheimer und Malescha feiern Pokalsieg mit VfB Friedrichshafen

Der VfB Friedrichshafen mit David Sossenheimer und Daniel Malescha sicherte sich den DVV-Pokal 2018 (Foto: Conny Kurth).

Vor über 11.000 Zuschauern konnten die beiden Bayern David Sossenheimer und Daniel Malescha in der Mannheimer SAP-Arena den DVV-Pokalsieg mit dem VfB Friedrichshafen feiern. Beim 3:0 Erfolg über Bühl spielte Sossenheimer fast durch und erreichte eine Angriffsquote von 43 Prozent. In der Annahme erreichtet er 62 Prozent, der Großteil davon landete perfekt vorne in den Händen seines Zuspielers Simon Tischer. Daniel Malescha kam nur zu einem Kurzeinsatz. In diesem überzeugte er jedoch durch einen starken Block und zwei Punkte im Angriff. Christian Sossenheimer, der Co-Trainer des VC Wiesbaden ging jedoch leer aus. Er unterlag mit seinem Team Dresden mit 0:3.

In der 2. Volleyball Bundesliga Süd der Frauen standen am Wochenende zwei Partien auf dem Programm. Dabei sicherten sich die Roten Raben Vilsbiburg II am Samstag einen 3:1 Erfolg gegen Dresden. Am Sonntag mussten die AllgäuStrom Volleys Sonthofen sich bei ihrem Duell mit Dresden mit nur einem Punkt begnügen. Sonthofen unterlag mit 2:3.

Der SV Schwaig hat den Sprung an die Tabellenspitze in der 2. Volleyball Bundesliga Süd der Männer verpasst. Die gelb-blauen unterlagen beim Tabellensiebten SV Fellbach überraschend mit 2:3. Somit konnte der SVS lediglich den Rückstand zu Spitzenreiter TSV Grafing auf einen Punkt reduzieren.

In der Dritten Liga Ost der Frauen keimt beim TV Dingolfing wieder Hoffnung auf den Klassenerhalt auf. Die Niederbayern siegten im Kellerduell klar mit 3:0 gegen Schlusslicht TV/DJK Hammelburg und verkürzten den Rückstand zum Tabellenneunten TV Altdorf auf zwei Punkte. Der TVA unterlag bei der DJK Augsburg-Hochzoll mit 0:3. Dem VC DJK München-Ost-Herrsching gelang im Derby gegen den SV Lohhof II die Revanche für die Hinspiel-Niederlage. Die Münchnerinnen siegten mit 3:1.

Ein überraschendes Ende hatte das Niederbayern-Derby in der Dritten Liga Ost der Männer. Der TSV Niederviehbach gewann beim Tabellendritten TSV Deggendorf mit 3:2. Für die Isartaler wären sogar drei Punkte möglich gewesen. Sie hatten die ersten beiden Sätze gewonnen und im vierten Satz nur knapp mit 28:30 das Nachsehen gehabt. Eine überraschende Niederlage bezog der ASV Dachau in Dresden (1:3). Durch die Niederlage sind die Chancen auf den Titelgewinn für den ASV deutlich geringer geworden. Einen kleinen Schritt in Richtung Klassenerhalt hat unterdessen die VGF Marktredwitz gemacht. Die Oberfranken rangen Zschopau mit 3:2 nieder.

Kategorie: BVV-News

Informationen zur Einführung VolleyPassion

BVV-Ergebnisdienst

Ergebnisdienst

Termine

BVV-Ausrüster

BVV-Partner

Mikasa distributes by Hammer Sport
Know How International

BVV-Ballangebot