Artikel:

06.03.2018 13:10
Hochspannung in Volleyball Landesliga Süd-Ost und Süd-West der Männer

Während in sechs der acht Staffeln der Volleyball Landesliga die (Vor-)Entscheidung im Titelrennen bereits gefallen ist, stehen der Landesliga Süd-Ost und der Landesliga Süd-West der Männer ein packender Titelkampf bei den letzten Spielen ins Haus. Eine Übersicht zur Lage in den acht Staffeln findet ihr hier:

Das Schaulaufen in der Landesliga Nord-Ost der Frauen geht für den TSV Abensberg am kommenden Samstag in Regenstauf in die letzte Runde. Der Designierte Meister kann beim Tabellensiebten entspannt aufspielen. Dieser benötigt die Punkte dringend für den Ligaerhalt. Im Duell um den Relegationsplatz zwei zwischen dem VC Schwandorf und dem SV Wilting steht der VC kurz vor dem Erfolg. Einen Sieg benötigt Schwandorf noch in Regenstauf zur Absicherung des Relegationsplatzes. Der SV Wilting muss zu Hause beide Spiele gegen die SG Weiden/Vohenstrauß und den TSV Neutraubling klar gewinnen und auf einen Ausrutscher von Schwandorf hoffen.

In der Landesliga Nord-Ost der Männer steht die SG Teamwork Ebersdorf/Coburg kurz vor dem Gewinn der Meisterschaft. Drei Spiele muss Coburg noch bestreiten und benötigt in diesen lediglich einen Punkt um den Titel sicher zu haben. Der Verfolger SG SV Donaustauf/SV Burgweinting benötigt dagegen aus seinen drei Spielen alle Punkte, um die Oberfranken noch überholen zu können und vor allem um Verfolger SC Memmelsdorf II abzuschütteln, der noch eine kleine Chance auf den Relegationsplatz zwei hat.

In der Landesliga Nord-West der Frauen ist dem ASV Veitsbronn der Titel kaum mehr zu nehmen. Gewinnt der ASV seine letzten beiden Spiele, dann kann der SV Schwaig nicht mehr am ASV vorbeiziehen. Der SVS kann die letzten drei Partien entspannt angehen, denn der Relegationsplatz zwei ist den Gelb-blauen so gut wie sicher. Verfolger TSV Lengfeld liegt bereits acht Punkte zurück.

Drei Spieltage vor dem Ende ist auch dem TSV Lengfeld in der Landesliga Nord-West der Männer der Meistertitel wohl nur noch theoretisch zu nehmen. Lengfeld hat bereits sieben Punkte Vorsprung auf Verfolger TSV Eibelstadt II, der jedoch bereits ein Spiel mehr absolviert hat. Den Relegationsplatz haben die Eibelstädter aber wohl sicher, denn der Dritte SGS Erlangen folgt mit einem Abstand von fünf Punkten auf Eibelstadt II.

In der Landesliga Süd-Ost der Frauen steht mit dem SV Lohhof III der Meister bereits fest. Der SVL gewann am vergangenen Wochenende seine Spiele gegen die DJK Darching und den ärgsten Verfolger TSV Deggendorf jeweils mit 3:0 und setzte sich damit uneinholbar an der Spitze ab. Verfolger TSV Deggendorf hat die besten Karten am Ende den Relegationsplatz zu sichern. Sie sind zwar punktgleich mit dem Dritten Darching, haben aber noch ein Spiel mehr zu absolvieren als die Oberbayern.

In der Landesliga Süd-Ost der Männer bleibt es spannend bis zum letzten Spieltag. Der MTV München II (37 Punkte) und der TSV Niederviehbach II (36 Punkte) haben noch Chancen auf den Titel. Dem MTV genügt ein 3:2 Erfolg gegen den VfR Garching II (7.). Niederviehbach benötigt drei Punkte im Heimspiel gegen den TSV Gars (4.) und die Schützenhilfe aus Garching. Den Relegationsplatz zwei haben beide Teams mindestens schon sicher.

In der Landesliga Süd-West der Frauen beginnt die Spannung erst hinter dem designierten Meister FC Kleinaitingen. Der ist der Konkurrenz längst enteilt. Der Relegationsplatz zwei ist hingegen hart umkämpft. Der SV Mauerstetten II und der ASV Dachau sind derzeit punktgleich mit 25 Punkten. Theoretisch könnten auch der TV Planegg-Krailing II (24), der MTV 1881 Ingolstadt (23) und der TSV TB München (23) noch in den Kampf um den Relegationsplatz eingreifen.

Im Kampf um den Titel in der Landesliga Süd-West der Männer hat sich der TSV 1862 Neuburg einen Vorsprung von drei Punkten erkämpft, zuletzt aber beim Heimspieltag auch zwei Punkte liegen gelassen. Somit besteht drei Spieltage vor Saisonende für Verfolger TSV Königsbrunn noch die Chance an Neuburg vorbeizuziehen. Gleichzeitig müssen die Schwaben aber vor dem FTM Schwabing II auf der Hut sein. Die Münchner liegen zwar sechs Punkte hinter Königsbrunn, haben aber noch ein Spiel mehr zu absolvieren und warten nur auf einen Ausrutscher des TSV.

Kategorie: BVV-News

Informationen zur Einführung VolleyPassion

BVV-Ergebnisdienst

Ergebnisdienst

Termine

BVV-Ausrüster

BVV-Partner

Mikasa distributes by Hammer Sport
Know How International

BVV-Ballangebot