Artikel:

25.11.2018 21:03
Überraschungen blieben im DVV-Pokal aus

Der DVV-Pokal findet ab sofort ohne bayerische Beteiligung statt. Am Wochenende unterlagen sowohl die WWK Volleys Herrsching als auch NawaRo Straubing gegen ihre favorisierten Gegner. Auch in der 2. Volleyball Bundesliga Süd und der Dritten Liga Ost standen einige Spiele an. Die Kurzzusammenfassung aller Partien mit bayerischer Beteiligung findet ihr wie gewohnt hier:

Am Samstagabend war der GCDW mit viel Selbstvertrauen in das DVV-Pokal-Viertelfinale gegen den VfB Friedrichshafen gestartet. In der heimischen GCDW-Arena kamen die Herrschinger aber nicht gut in Schwung. Sie unterlagen klar mit 0:3 (13:25, 14:25, 19:25). Bei den Frauen unterlag NawaRo Straubing am Sonntagnachmittag beim SC Potsdam ebenfalls mit 0:3, hatte aber in mehreren Phasen der Partie die Chance den Boden für die Pokalsensation zu ebnen. Am Ende gewann aber der Favorit die Sätze mit 25:23, 25:13 und 25:18.

In der 2. Volleyball Bundesliga Süd der Frauen gelang dem TV Planegg-Krailing ein wichtiger Sieg. Kellerduell besiegte das Schlusslicht die Gäste aus Wiesbaden mit 3:0 und konnten den Rückstand auf die Gäste auf drei Punkte reduzieren. Der TSV Ansbach bezog eine 0:3 Heimniederlage gegen Holz und hat nur noch einen Punkt Vorsprung auf den TVP. Der SV Lohhof präsentierte sich am Samstag in Grimma stark (3:1) und bezog am Sonntag eine überraschende Niederlage in Dresden (1:3). Das bayerische Derby zwischen den AllgäuStrom Volleys Sonthofen und den Roten Raben Vilsbiburg II war ein echter Krimi. Vor über 500 Zuschauern gewannen am Ende die Gäste aus Niederbayern mit 3:2.

Der TSV Grafing ist nicht mehr Spitzenreiter in der 2. Volleyball Bundesliga Süd der Männer. Die Oberbayern unterlagen Rüsselsheim II mit 2:3 und mussten die Spitze an Mainz abgegeben. Die Mainzer besiegten die TV/DJK Hammelburg mit 3:0. Die HEITEC Volleys Eltmann konnten das Derby gegen die Alpenvolleys Haching II mit 3:2 für sich entscheiden. Eine 1:3 Niederlage bezog der SV Schwaig in Karlsruhe und rutscht auf Platz zehn in der Tabelle ab.

In der Dritten Liga Ost der Frauen ist nach diesem Wochenende kein Team mehr ungeschlagen. Am Samstag erwischte es den TSV Eiselfing im Top-Spiel beim TV Dingolfing, das die Oberbayern mit 1:3 verloren und auf Platz vier abrutschten. Den TVD traf es einen Tag später im Heimspiel gegen die DJK Augsburg-Hochzoll (1:3). Die Augsburgerinnen konnten durch den Erfolg auf Platz zwei klettern, da die Hochzoll-Damen am Samstag auch das schwäbische Derby gegen den TSV Obergünzburg für sich entscheiden konnten (3:1). Der TV Fürth 1860 sortierte sich nach dem 3:0 Erfolg gegen den SV Lohhof II auf Platz drei ein. Der SV Mauerstetten rutschte nach der 1:3 Niederlage beim VC DJK München-Ost-Herrsching auf Platz fünf in der Tabelle ab.

In der Dritten Liga Ost der Männer gelang dem TSV Deggendorf in Leipzig ein eindrucksvolles Comeback. Die Niederbayern gewannen trotz 0:2 Satzrückstands noch mit 3:2. Der ASV Dachau konnte in Jena ebenfalls mit 3:2 gewinnen. Mit dem gleichen Ergebnis beendete der SV/DJK Taufkirchen das Derby beim MTV München. Der TSV Eibelstadt sicherte sich einen 3:1 Erfolg beim TSV Niederviehbach und schob sich auf Platz vier in der Tabelle.

Kategorie: BVV-News

Informationen zur Einführung VolleyPassion

BVV-Ergebnisdienst

Ergebnisdienst

Termine

BVV-Ausrüster

BVV-Partner

Mikasa distributes by Hammer Sport
Know How International

BVV-Ballangebot