Artikel:

26.11.2018 16:44
Die Lage in den Volleyball Landesligen in Bayern

Alle drei Wochen wagen wir einen Blick auf die Lage in den acht Staffeln der Volleyball Landesliga in Bayern. Während es in einigen Staffeln harte Kämpfe um die Spitze gibt, scheinen in anderen Staffeln die Würfel bereits gefallen.

Die Frauen des TV Altdorf geben den Ton an in der Landesliga Nord-Ost der Frauen. Aktuell hat die TVA-Reserve vier Punkte Vorsprung bei insgesamt 18 Punkten. Doch der Schein trügt, denn Verfolger TB Weiden hat zwei Spiele weniger absolviert und bereits 14 Punkte gesammelt. Der SV Hahnbach II hingen rangiert mit 12 Punkte nun einem Spiel weniger als der Spitzenreiter eher im gesicherten Mittelfeld denn in Verfolgerposition. Am Tabellenende ist der SV Wenzenbach noch ohne Punkt. Der SV TUS/DJK Grafenwöhr hat drei Punkte und der Siebte BSV Bayreuth hat aktuell vier Punkte auf dem Konto und liegt genau so viele Zähler hinter dem Sechsten VG Hof.

In der Landesliga Nord-Ost der Männer ist derzeit ein Dreikampf an der Spitze im Gange. Aktuell für der BSV Bayreuth II die Tabelle mit einem Punkt Vorsprung an. Allerdings haben die Oberfranken ein Spiel mehr als die Verfolger SG Burgweinting/Donaustauf (11 Punkte) und SC Memmelsdorf II (10 Punkte) absolviert. Am Tabellenende ist es nicht weniger spannend. Schlusslicht VC Hirschaid hat erst drei Punkte gesammelt, aber auch ein Spiel weniger absolviert, als die vor ihm platzierten Teams vom VC Kallmünz-Burglengenfeld (4 Punkte) und von der SGS Erlangen (5 Punkte).

Die SGS Erlangen ist in der Landesliga Nord-West der Frauen weiter das Maß der Dinge. Die Siemenstädterinnen haben nach sechs absolvierten Spielen sieben Punkte Vorsprung auf die Konkurrenz. Die Verfolger TG Würzburg und SG Unterdürrbach/Waldbüttelbrunn haben aktuell sieben Punkte auf dem Konto. Der heimliche Tabellenführer rangiert aber aktuell auf Platz vier. Der TSV Lengfeld hat erst zwei Spiele absolviert und beide gewonnen (6 Punkte). Diese gingen gegen die Zweit- und Drittplatzierten, so dass dem TSV durchaus zuzutrauen ist auch den Spitzenreiter zu besiegen, da dieser zuletzt gegen den Fünften FC Dombühl gewinnen konnte. Am Tabellenende rangiert der TV Großwelzheim auf dem vorletzten Platz mit einem Punkt aus drei Spielen. Der Siebte TSV Weißenburg konnte von vier absolvierten Spielen eines gewinnen und hat aktuell drei Punkte auf dem Konto. Einen mehr kann der Sechste TSV Röttingen vorweisen.

Zwei Reserven dominieren das Geschehen in der Landesliga Nord-West der Männer. Der VC Eltmann II führt die Tabelle mit einem perfekten Punkt und Satzverhältnis an (18 Punkte). Verfolger TV Mömlingen II hat ebenfalls 18 Punkte gesammelt, aber bereits drei Sätze abgegeben. Am kommenden Samstag kommt es in Mömlingen zum Duell der beiden Teams. Davon profitieren könnte der Drittplatzierte TSV Dinkelsbühl profitieren, der bei fünf absolvierten Spielen bereits 12 Punkte sammeln konnte. Am Tabellenende rangiert der TSV Zirndorf II mit einem Punkt aus fünf Spielen. Der TV Haßfurt auf Platz acht konnte bereits zwei Punkte in sieben Spielen sammeln. Der TV Erlangen konnte einen Sieg aus fünf Spielen verbuchen (2 Punkte). Der TSV Stein auf Platz sechs hat bereits sieben Punkte gesammelt und darf zum gesicherten Mittelfeld gezählt werden.

Die Frauen des TSV Niederviehbach sind nach sechs Spieltagen der Landesliga Süd-Ost noch ungeschlagen und damit verdient an der Tabellenspitze. Verfolger MTV Rosenheim folgt mit dem Respektabstand von fünf Punkten, hat aber auch erst fünf Spiele absolviert. Der Dritte FC-DJK Tiefenbach hat ebenso viele Spiele wie der MTV absolviert, dabei aber lediglich neun Punkte sammeln können. Der Vierte VC DJK München-Ost-Herrsching hat mit sieben Punkten aus vier Spielen ebenfalls noch gute Chancen in den Kampf um die ersten beiden Plätze einzugreifen. Am Tabellenende rangieren derzeit Teams mit zwei Punkten. Es sind der SV Wacker-Burghausen und die SG Dingolfing-Landshut. Der TSV Deggendorf rangiert mit fünf Punkten auf Platz sieben. Der TSV Unterhaching II hat einen Punkt mehr gesammelt und ist aktuell Sechster.

In der Landesliga Süd-Ost der Männer führt der TSV Gars mit 17 Punkten aus sieben Spielen die Tabelle an. Der Tabellenzweite TSV Vaterstetten erreichte mit derselben Anzahl an Spielen 13 Punkte. Gefährlichster Konkurrenz des TSV Gars dürfte aber der TSV Unterhaching III sein, der bis jetzt alle seine Spiele gewinnen konnte und nach vier Spieltagen bereits 12 Punkte auf seinem Konto hat. Am Tabellenende rangiert der TSV Deggendorf II mit vier Punkten, ist aber noch voll dabei im Rennen um den Klassenerhalt. Denn vor den Deggendorfern rangieren gleich drei Teams aus Niederbayern mit fünf Punkten. Es sind der TSV Waldkirchen (8.), der TSV Niederviehbach II (7.) und der TSV Schönberg (6.).

In der Landesliga Süd-West der Frauen hat der SV Mauerstetten II noch eine weiße Weste. Nach vier Spieltagen hat die SVM-Reserve 10 Punkte auf dem Konto. Genau so viele wie die Verfolger TSV TB München III und FSV Marktoffingen II, die aber jeweils bereits fünf Spiele absolviert haben. Der vierte TV Planegg-Krailing II konnte neun Punkte in vier Spielen holen und gehört damit auch zu den härtesten Verfolgern der Allgäuerinnen. Selbst der Fünfte MTV Ingolstadt kann sich mit neun Punkten aus fünf Spielen noch Hoffnungen auf einen der vorderen Plätze machen. Am Tabellenende rangiert der TSV Königsbrunn mit drei Punkten. Einen Punkt davor liegt der Eichenauer SV. Der SV Germering auf Platz sieben hat fünf Punkte gesammelt und damit zwei mehr als Schlusslicht Königsbrunn.

In der Landesliga Süd-West der Männer geben zwei Teams aus München den Ton an. Der VC DJK München-Ost-Herrsching ist nach sieben Spieltagen noch immer ungeschlagen und konnte bereits 20 Punkte sammeln. Verfolger FTM Schwabing ist ebenfalls noch ohne Niederlage und konnte in fünf Spielen bereits 13 Punkte sammeln. Genauso viele hat auch der Dritte Donau Holz Volleys Ingolstadt auf dem Konto. Allerdings nach sechs Spielen und bei bereits zwei Niederlagen. Der FTM Schwabing II auf Platz vier kann aktuell 11 Punkte aus fünf Spielen als Bilanz vorweisen. Am Tabellenende rangiert der VSC Donauwörth mit zwei Punkten. Einen Punkt davor liegen die SF Harteck. Auf Platz sieben hat sichder TSV Haunstetten einsortiert (4 Punkte). Der Sechste SC Vierkirchen kann sich mit fünf gesammelten Punkten ebenfalls noch nicht sicher fühlen.

Kategorie: BVV-News

Informationen zur Einführung VolleyPassion

BVV-Ergebnisdienst

Ergebnisdienst

Termine

BVV-Ausrüster

BVV-Partner

Mikasa distributes by Hammer Sport
Know How International

BVV-Ballangebot