Artikel:

06.03.2019 14:16
Fünf Vereine gehen All In - Teil 4: Fazit und Wünsche

Knapp 1.300 Vereine sind derzeit unter dem Dach des Bayerischen Volleyball-Verbandes organisiert, aber nur fünf (!) schaffen es derzeit bei Mädchen und Buben alle Altersklassen zu besetzen. Es sind der TSV Grafing, der TSV Mühldorf, der ASV Dachau (alle Oberbayern), der TB/ASV Regenstauf (Oberpfalz) und der TV/DJK Hammelburg (Unterfranken). Auf Basis der Informationen dieser Clubs, wollten wir einmal herausfinden, warum es so schwer ist in beiden Geschlechtern Jugendarbeit zu betreiben.

Blickt man nun zurück auf die drei Standorte, so lässt sich klar festhalten. An jedem Standort ist es nicht möglich beide Geschlechter gleich zu fördern, da die Hallenkapazitäten und auch die Zahl der Trainer nur schwer zu finden sind. An vielen Standorten wäre es aber durchaus möglich. Letztlich müssten sich dafür Enthusiasten finden, die mit oder ohne Volleyball-Vergangenheit den Volleyballsport in ihrer Heimat voranbringen wollen. Wir als Bayerischer Volleyball-Verband sind stolz auf all unsere Vereine, die Jugendarbeit im Freistaat leisten. Es ist ein sehr wichtiger Beitrag für unsere Gesellschaft und wir wünschen den Vereinen, dass alle Wünsche, die sie haben in Erfüllung gehen.

 

Hier die Wünsche des TSV Grafing, TSV Mühldorf und der TV/DJK Hammelburg:

 

TSV Grafing: Der Wunsch des TSV Grafing ist kurz, aber prägnant. Der TSV wünscht sich eine eigene Halle und könnte mit etwas Glück bald diesen Wunsch erfüllt bekommen, wenn man dem Artikel des Münchner Merkur über die mögliche Riesenhalle in Grafing Glauben schenkt. Zu wünschen wäre es der Region allemal, da sie Volleyballverrückt ist, was nicht zuletzt auch das BVV Beach Masters im Ebersberger Klosterbauhof jedes Jahr eindrücklich beweist.

 

TSV Mühldorf: Auch beim TSV Mühldorf spielt die Halle eine Rolle bei den Wünschen. „Wir wünschen uns eine vernünftige Hallensituation mit genügend Platz für die Kleinen, weiterhin so engagierte Eltern und gerne immer wieder externe Neuzugänge und Unterstützung. Stallgeruch ist gut, aber frisches Blut tu auch gut“, erklärt Bartsch. Außerdem wünscht sich der Abteilungsleiter „Verantwortliche, die sich nicht nur hinstellen und sagen, wie toll wir uns bemühen, sondern auch mit Tagen unterstützen. Zudem wünschen wir uns alles was hilft, die nun gegebenen Strukturen in Mühldorf weiter zu festigen. Wir wollen das so beibehalten. Dazu gehören monetäre Hilfen, aber vor allem Unterstützung durch die Vermittlung von Trainern – wir würden versuchen auch bei der Jobsuche zu helfen – und Volleyball-affine Sportlehrern an unseren Schulen.“

 

TV/DJK Hammelburg: Auch beim TV/DJK Hammelburg schwebt der Traum von der eigenen Halle in der Luft. „Unbegrenzte Hallenzeiten und lauter begeisterte Übungsleiter wären super“, fügt Oliver Wendt noch hinzu, angesprochen auf den Wunsch für seinen Club.

ASV Dachau: Der Wunsch des ASV Dachau ist so einfach wie kompliziert. Der Verein am Stadtwald hätte sehr gerne einen hauptamtlichen (Jugend-)Trainer, um die Talentförderung beim ASV weiter intensivieren zu können.

TB/ASV Regenstauf: Oliver Niemann würde sich für seinen Verein über eine finanzielle Unterstützung der Jugendarbeit sehr freuen. „Der Regentalcup ist zwar mit einem Sponsor abgesichert, da die Einnahmen bei einem Jugendturnier eher mäßig sind und den Aufwand nicht rechtfertigen würden. Sonst aber ist die Abteilung fast vollständig auf sich gestellt. Eine finanzielle Unterstützung dieser Jugendarbeit würde vieles leichter machen! Zusätzliche Trainer und Mitarbeiter wünscht sich natürlich jeder!“

 

Weitere Teile der Reihe:

Kategorie: BVV-News, Jugend

Informationen zur Einführung VolleyPassion

BVV-Ergebnisdienst

Ergebnisdienst

Termine

BVV-Ausrüster

BVV-Partner

Mikasa distributes by Hammer Sport
Know How International

BVV-Ballangebot