Artikel:

10.03.2019 20:15
Vilsbiburg weiter auf Kurs – Haching gibt Tabellenführung ab

In der 1. Volleyball Bundesliga steuern die Teams in Richtung Playoffs. Dabei kommen die Roten Raben Vilsbiburg bei den Frauen immer besser in Fahrt. Bei den Herren könnte es in den Playoffs sogar zu einem bayerischen Viertelfinale kommen.

Die Roten Raben Vilsbiburg haben Platz fünf fest im Visier (Foto: Geisler, Rote Raben Vilsbiburg).

Die Roten Raben Vilsbiburg setzen ihre Aufholjagd in der 1. Volleyball Bundesliga der Frauen fort. Die Raben besiegten am Samstag die Gäste aus Suhl mit 3:1 und haben jetzt nur noch drei Punkte Rückstand auf den Tabellenvierten Potsdam. Diese könnten sie am Mittwoch egalisieren, wenn Suhl in Potsdam gewinnt und die Raben ihr Auswärtsspiel in Münster für sich entscheiden können. Aufsteiger NawaRo Straubing hätte um ein Haar eine Überraschung in Münster geschafft. Am Sonntag unterlagen sie am Berg Fidel mit 1:3, wehrten dabei aber sechs Matchbälle ab und hätten es um ein Haar in den Tie-Break geschafft. Auf dem Weg zum sportlichen Klassenerhalt fehlt NawaRo nur noch ein Sieg. Diesen könnten die Niederbayern am Mittwoch im direkten Duell mit dem Verfolger Erfurt erreichen in der heimischen turmair Volleyballarena.

Die HYPO TIROL Alpenvolleys Haching haben die Tabellenführung in der 1. Volleyball Bundesliga der Männer abgegeben. Die Hachinger unterlagen dem Sechsten Frankfurt überraschend mit 2:3 und mussten Friedrichshafen vorbeiziehen lassen. Im Kampf um einen Platz in den Playoffs sind die WWK Volleys Herrsching weiter voll im Rennen. Derzeit sind die Herrschinger Siebter und haben drei Punkte Vorsprung auf den neunten Königswusterhausen. Dort unterlag der GCDW am Donnerstag mit 1:3. Durch den 3:0 Erfolg beim VCO Berlin am Samstag konnten die Herrschinger aber die drei Punkte Vorsprung auf Königswusterhausen sichern. Derzeit würde Haching in den Playoffs auf Herrsching treffen.

Die Roten Raben Vilsbiburg II waren das einzige bayerische Team, das am Wochenende einen Sieg in der 2. Volleyball Bundesliga Süd der Frauen verbuchen konnte. Die Raben-Reserve besiegte im Derby die AllgäuStrom Volleys Sonthofen mit 3:0 und verteidigten damit Platz zwei. Ohne Punkte blieb dagegen der SV Lohhof an seinem Doppelwochenende. Nach der 0:3 Niederlage am Samstag gegen Dresden, folgte am Sonntag eine 1:3 Pleite gegen Grimma. Am Sonntag unterlag der TSV Ansbach klar in Holz (0:3). Der TV Planegg-Krailing unterlag beim VC Wiesbaden II mit 2:3 und konnte damit zumindest einen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt sammeln.

In der 2. Volleyball Bundesliga Süd der Männer stehen die HEITEC Volleys Eltmann kurz vor dem Titelgewinn. Die Eltmänner siegten am Sonntag im bayerischen Derby bei den Alpenvolleys Haching II mit 3:1. Verfolger TSV Grafing unterlag in Rüsselsheim mit 1:3 und hat jetzt fünf Punkte Rückstand auf Eltmann. Einen extrem wichtigen Sieg für den Klassenerhalt verbucht der TV/DJK Hammelburg. Die Saaletaler besiegten den Tabellendritten Mainz mit 3:0 und schoben sich auf Platz acht der Tabelle. Der SV Schwaig unterlag in Karlsruhe mit 2:3 und rutschte auf Platz sechs ab.

In der Dritten Liga Ost der Frauen hat der TSV Obergünzburg einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt geschafft. Die Obergünzburger besiegten im Schwabenderby die DJK Augsburg-Hochzoll mit 3:2 und überholten den SV Lohhof II in der Tabelle. Die SVL-Reserve unterlag gegen den TV Fürth 1860 mit 1:3. Der TV Altdorf konnte unterdessen keine Punkte für den Klassenerhalt verbuchen. Der TVA unterlag in Dresden mit 0:3. Auch der VC DJK München-Ost-Herrsching konnte sich nicht weiter aus dem Tabellenkeller absetzen. Die Münchnerinnen unterlagen beim SV Mauerstetten mit 1:3. Das Spitzenspiel am Sonntag zwischen dem neuen Meister TV Dingolfing und dem Verfolger TSV Eiselfing endete mit 3:1 für die Niederbayern.

In der Dritten Liga Ost der Männer hat der MTV München das direkte Duell um den Klassenerhalt beim SV/DJK Taufkirchen mit 3:0 für sich entschieden und damit den Abstand auf Taufkirchen auf vier Punkte vergrößert. Der TSV Niederviehbach unterlag zwar mit 2:3 beim TSV Eibelstadt, konnte aber einen weiteren Punkt für den Klassenerhalt verbuchen. Nichts zu holen gab es für den TSV Friedberg im Heimspiel am Sonntag gegen Dresden (1:3).

Kategorie: BVV-News

Informationen zur Einführung VolleyPassion

BVV-Ergebnisdienst

Ergebnisdienst

Termine

BVV-Ausrüster

BVV-Partner

Mikasa distributes by Hammer Sport
Know How International

BVV-Ballangebot