Artikel:

02.04.2017 20:46
Relegation der Frauen war nichts für schwache Nerven

Tag zwei des Relegationswochenendes in den überbezirklichen Ligen in Bayern hatte es in sich. Zahlreiche Krimis gab es in den bayerischen Volleyball-Hallen. Eine Übersicht zu den Relegationsturnieren findet ihr hier:

Erlangen bleibt in Regionalliga

Die Frauen des TV Erlangen können für ein weiteres Jahr Regionalliga planen. Doch das Relegationsturnier war nichts für schwache Nerven. In Spiel eines rang der TSV Eibelstadt den TSV Sonthofen II mit 3:2 nieder. Mit dem gleichen Ergebnis schlug der TSV Sonthofen II danach den TV Erlangen. Somit musste Erlangen sein Spiel gegen Eibelstadt mindestens mit 3:1 gewinnen, um die Regionalliga zu halten. Das gelang und der Jubel bei den Mittelfranken kannte danach keine Grenzen mehr.

Krimi in Eibelstadt

Ein echter Krimi war das Aufstiegsspiel zur Bayernliga Nord der Frauen. Am Ende setzte sich der TSV Eibelstadt II in seiner Halle gegen den TV Unterdürrbach mit 3:2 durch und kann nun für die Bayernliga planen.

Straubing setzt sich durch

Dem FTSV Straubing II ist in Schwabing der direkte Wiederaufstieg in die Bayernliga Süd gelungen. Die Bundesliga-Reserve von NawaRo setzte sich im ersten Spiel mit 3:0 gegen die Gastgeber vom FTM Schwabing II durch. Im dritten Spiel besiegten sie auch den Bayernligisten TSV Bad Griesbach mit 3:1 und nehmen damit den Platz der Rottalerinnen in der Bayernliga Süd ein.

Bayreuth siegt in Neudrossenfeld

Der BSV Bayreuth konnte sich in der Relegation zur Landesliga Nord-Ost der Frauen durchsetzen. Bei den N.H. Young Volleys in Neudrossenfeld siegte Bayreuth mit 3:1. Dabei gingen die ersten beiden Durchgänge an Bayreuth mit 25:23 und 25:15. Danach gelang den Young Volleys mit 25:22 ebenfalls ein Satzgewinn. Doch die Hoffnung der Fans auf einen Tie-Break wurde nicht erfüllt. Bayreuth spielte den vierten Satz konzentriert und gewann diesen mit 25:19.

Rimpar hält die Landesliga

Die SG/DJK Rimpar darf für ein weiteres Jahr in der Landesliga Nord-West der Frauen planen. Rimpar gewann das Relegationsturnier in Erlangen durch zwei Siege gegen Gastgeber SGS Erlangen (25:19, 25:22, 25:18) und den SV Gaukönigshofen (20:25, 25:15, 25:16, 25:16). Auf Platz zwei im turnier landete Gaukönigshofen, das die SGS Erlangen in Spiel eins mit 3:2 (25:16, 16:25, 23:25, 25:21, 15:11) besiegen konnte.

Rosenheim steigt in Landesliga auf

Der MTV Rosenheim hat den Aufstieg in die Landesliga Süd-Ost der Frauen geschafft. Die Oberbayern besiegten beim Turnier in Landshut zunächst die Gastgeberinnen von der TG-VfL mit 3:0 (25:23, 25:22, 25:18). Auch das zweite Spiel konnte der MTV mit 3:0 (25:19, 25:23, 25:21) gegen den Landesligisten TSV Hohenbrunn-Riemerling für sich entscheiden. Dieser hatte zuvor seine erste Partie gegen Landshut mit 3:1 (25:17, 25:19, 23:25, 25:14) für sich entscheiden können.

Planegg hält die Landesliga

Der TV Planegg Krailing II hat seinen Platz in der Landesliga Süd-West der Frauen verteidigt. Der TVP besiegte in Ingolstadt den TSV Obergünzburg II mit 3:1 und auch die Gastgeberinnen vom MTV Ingolstadt mit 3:1. Platz zwei im Relegationsturnier sicherte sich Ingolstadt durch einen 3:2 Erfolg in Spiel eins gegen Obergünzburg.

Kategorie: BVV-News, Jugend

BVV-Ergebnisdienst

Ergebnisdienst

BVV-Ausrüster

BVV-Partner

Mikasa distributes by Hammer Sport
Know How International

BVV-Ballangebot