Artikel:

20.11.2018 17:00
Fünf Teams in den Staffeln der Volleyball Bayernliga noch ungeschlagen

Während in drei der vier Staffeln der Volleyball Bayernliga nur ein Team noch ungeschlagen ist, bahnt sich in der Bayernliga Süd der Frauen ein Zweikampf um den Titel an. In dieser Staffel sind mit Gotteszell und Marktoffingen und Gotteszell noch zwei Teams ungeschlagen. Beide treffen am Wochenende aufeinander. Eine Übersicht zur Lage in den vier Staffeln der Volleyball Bayernliga findet ihr hier:

Der TSV Zirndorf ist weiter das Maß der Dinge in der Bayernliga Nord der Frauen. Die Mittelfranken haben nach sieben Spieltagen die Optimal Punktzahl 21 auf ihrem Konto. Zuletzt besiegten sie Schlusslicht ASV Veitsbronn mit 3:1. Die Verfolger benötigen langsam aber sicher ein Fernglas, um die Zirndorfer noch zu sehen. Der Zweite TSV Abensberg liegt bereits sechs Punkte hinter Zirndorf. Der Dritte Eibelstadt hat ebenfalls so viel Abstand aber bereits zwei Spiele mehr absolviert. Am Tabellenende liegen der ASV Veitsbronn und der VCO München mit jeweils 2 Punkten. Der TB/ASV Regenstauf auf Platz neun hat derzeit fünf Punkte und damit drei Punkte weniger als der TV Mömlingen auf dem Relegationsplatz.

Der VC Amberg dominiert weiter die Bayernliga Nord der Männer. In den ersten fünf Spielen haben die Oberpfälzer erst zwei Sätze abgegeben und so Verfolger TV Bad Windsheim bereits um vier Punkte distanziert. Der Dritte VfL Volkach liegt aktuell fünf Punkte hinter dem Spitzenreiter, genau wie auch der Vierte TB/ASV Regenstauf. Am Tabellenende steht der TSV Eibelstadt II, der in drei seiner fünf Partien in den Tie-Break kam, aber jeweils das Nachsehen hatte. Die Unterfranken konnten so aber bereits drei Punkte für sich verbuchen. Die gleiche Punktzahl kann der ASV Neumarkt vorweisen. Der ASV holte diese in einem Spiel, die weiteren vier Spiele gingen für Neumarkt verloren. Auf dem Relegationsplatz acht steht der TSV Neuburg (5 Punkte), der zwei seiner fünf Spiele gewinnen konnte.

In der Bayernliga Süd der Frauen kristallisiert sich ein Zweikampf um den Titel zwischen dem FSV Marktoffingen und dem VV Gotteszell an. Aktuell haben die Schwaben in sechs Partien einen Satz weniger verloren als der VVG aus Niederbayern. Beide Teams treffen am Sonntag im Spitzenspiel in Gotteszell aufeinander. Man darf gespannt sein, welches der beiden Teams dann seine weiße Weste behalten kann. Der Tabellendritte FTM Schwabing I hat wie die Spitzenreiter 15 Punkte auf dem Konto, aber bereits zwei Spiele mehr absolviert. Am Tabellenende steht der ASV Dachau mit 0 Punkten. Drei Punkte hat der FTM Schwabing II bereits sammeln können. Auf Platz neun rangiert der TSV Friedberg mit fünf Punkten. Der Tabellenachte FC Kleinaitingen hat bereits sieben Punkte gesammelt.

In der Bayernliga Süd der Männer ist der SVS Türkheim auf Titelkurs. Die Türkheimer haben nach sieben Spielen erst zwei Sätze abgegeben und liegen mit 20 Punkten an der Tabellenspitze. Verfolger TSV Friedberg II liegt bereits sechs Punkte zurück, hat aber noch ein Spiel mehr zu absolvieren. Der Dritte TSV Grafing II hat fünf Spiele absolviert und derzeit 11 Punkte auf dem Konto. Am Tabellenende stehen der WWK VCO München mit 0 Punkten. Der SSV Bobingen konnte bereits drei Punkte sammeln. Der TV Hauzenberg hat drei Punkte mehr und liegt einen Punkt hinter dem Relegationsplatz. Diesen hat aktuell der MTV München II inne, der nur einen Punkt Rückstand zu Platz sieben hat.

Kategorie: BVV-News

Informationen zur Einführung VolleyPassion

BVV-Ergebnisdienst

Ergebnisdienst

Termine

BVV-Ausrüster

BVV-Partner

Mikasa distributes by Hammer Sport
Know How International

BVV-Ballangebot