Artikel:

11.10.2018 15:09
Aufsteiger-Derby in Ansbach – Haching und Grafing auf Ba-Wü-Tour

Während die 1. Volleyball Bundesliga der Herren an diesem Wochenende startet, sind die Teams in der 2. Volleyball Bundesliga und der Dritten Liga Ost bereits voll im Ligabetrieb. Auch an diesem Wochenende stehen wieder interessante Begegnungen an.

Die AllgäuStrom Volleys Sonthofen haben am Samstag das wohl schwerste Heimspiel der Saison in der 2. Volleyball Bundesliga Süd der Frauen vor sich. Der unangefochtene Spitzenreiter Offenburg kommt in die Allgäu Sporthalle (19.30 Uhr). Sollte den Sonthoferinnen eine Überraschung gelingen, dann könnten die Roten Raben Vilsbiburg II im Spitzenspiel gegen den Dritten Stuttgart II sogar die Tabellenspitze übernehmen (14 Uhr). Eine Stunde später steigt beim TSV Ansbach das Aufsteigerderby. Zu Gast ist der TV Planegg-Krailing, der mit einem Sieg die Gastgeberinnen aus Mittelfranken in der Tabelle überholen könnte. Der SV Lohhof empfängt um 16 Uhr Holz. Im ersten Heimspiel der Saison soll für den SVL der erste Dreier her.

Eine Reise nach Baden-Württemberg steht für den TSV Grafing am Wochenende in der 2. Volleyball Bundesliga Süd der Männer an. Zunächst geht es am Samstag zum Fünften Freiburg, das wohl schwerere Spiel des Wochenendes (20 Uhr), ehe am Sonntag das Gastspiel in Friedrichshafen ansteht (16 Uhr). Für die Alpenvolleys Haching II geht es ebenfalls an den Bodensee. Sie messen sich am Samstag mit den Häflern (16 Uhr) und treffen dann am Sonntag auf Aufsteiger Mimmenhausen (16 Uhr). Je einmal gefordert sind die unterfränkischen Teams in der 2. Liga. Die HEITEC Volleys Eltmann müssen ihr Heimspiel gegen Rüsselsheim II gewinnen, um nicht im Mittelfeld der Tabelle hängen zu bleiben (19.30 Uhr). Eine Stunde später geht es für den TV/DJK Hammelburg in Karlsruhe aufs Feld. Mit einem weiteren Erfolg würden die Hammelburger erster Verfolger des Spitzenduos bleiben.

In der Dritten Liga Ost der Frauen wartet der TSV Obergünzburg noch auf einen Sieg. Die nächste Chance dazu haben die Schwaben am Samstag (18 Uhr) und Sonntag (16 Uhr). Der Gegner am Samstag ist allerdings der Tabellenführer Dresden, so dass die Trauben relativ hoch hängen dürften. Gegen Aufsteiger SV Mauerstetten am Sonntag stehen die Chancen für den TSV besser, jedoch ist der SVM stark in die Saison gestartet und hat bereits einen Sieg auf dem Konto. Der Tabellenzweite TV Fürth 1860 hat am Sonntag (16 Uhr) die DJK Augsburg-Hochzoll zu Gast, die jetzt auch in die Saison einsteigt. Gespannt sein darf man auch auf die beiden Derbys am Samstag. Der ungeschlagene TSV Eiselfing empfängt den TV Altdorf (19 Uhr) und der VC DJK München-Ost-Herrsching trifft auf den TV Dingolfing (19 Uhr). Auch eine Überraschung hoffen die Mädels des SV Lohhof II. Sie empfangen am Sonntag Spitzenreiter Dresden (13 Uhr).

Verkehrte Welt in der Dritten Liga Ost der Männer. Während die Volleyball-Hochburg Dachau am Ende der Tabelle steht, ist der Aufsteiger aus Eibelstadt Tabellenzweiter. Am Samstag (19 Uhr) treffen beide Teams in Eibelstadt aufeinander. Spitzenreiter TSV Friedberg möchte auch beim SV/DJK Taufkirchen seine weiße Weste behalten (19 Uhr). Der TSV Deggendorf hat zeitgleich den Dritten Dresden zu Gast und könnte mit einem Sieg an den Sachsen vorbeiziehen. Der TSV Niederviehbach möchte in Delitzsch seinen Aufwärtstrend fortsetzen (20 Uhr). Der MTV München strebt zur gleichen Zeit gegen Aufsteiger den dritten Sieg im vierten Spiel an.

Kategorie: BVV-News

Informationen zur Einführung VolleyPassion

BVV-Ergebnisdienst

Ergebnisdienst

BVV-Ausrüster

BVV-Partner

Mikasa distributes by Hammer Sport
Know How International

BVV-Ballangebot