BVV-Halle

Straubing feiert Überraschungssieg gegen Potsdam – Vilsbiburg erobert Platz vier

Während in der 1. Volleyball Bundesliga der Männer die Teams am Wochenende ohne Punkte blieben, gelang den beiden Frauen-Teams jeweils ein Heimsieg. In der 2. Volleyball Bundesliga Süd der Männer meldete sich außerdem der TSV Grafing mit einem eindrucksvollen Heimsieg zurück.

NawaRo Straubing ist in der 1. Volleyball Bundesliga der Frauen am Samstag die Überraschung des Spieltags gelungen. Die Straubingerinnen rangen den Tabellenzweiten SC Potsdam mit 3:2 Sätzen nieder und sind damit der ersten Playoff-Teilnahme der Geschichte ein großes Stück nähergekommen. Auch die Roten Raben Vilsbiburg durften am Samstag jubeln. Die Raben gewannen mit 3:1 gegen den Vorletzten Erfurt und schoben sich damit auf Platz vier der Tabelle. Dieser würde am Ende der Hauptrunde das Heimrecht im Playoff-Viertelfinale bedeuten.

In der 1. Volleyball Bundesliga der Männer bezogen die WWK Volleys Herrsching bereits am Donnerstag eine empfindliche 0:3 Heimniederlage gegen den Vorletzten Giesen. Schlusslicht HEITEC Volleys Eltmann unterlag am Sonntagnachmittag in Frankfurt nach gutem Spiel mit 0:3 und konnte keinen Boden gut machen im Kampf um den Klassenerhalt. Am Montag steigt das Oberbayern-Derby. Um 18.30 Uhr empfangen die HYPO TIROL Alpenvolleys Haching die WWK Volleys Herrsching. Das Derby wird live auf sport1 im Free-TV übertragen.

In der 2. Volleyball Bundesliga Süd der Frauen durfte am Wochenende nur ein bayerisches Teams jubeln. Es waren die Roten Raben Vilsbiburg II. Sie gewannen ein dramatisches Derby am Sonntagnachmittag beim SV Lohhof mit 3:2. Die AllgäuStrom Volleys Sonthofen unterlagen bei Spitzenreiter Grimma mit 1:3. Auch der TV Planegg-Krailling musste sich Neuwied mit 1:3 geschlagen geben, wie auch der TV Dingolfing in Dresden.

In der 2. Volleyball Bundesliga Süd der Männer hat der TSV Grafing seine Negativserie gestoppt. Die Oberbayern gewannen klar mit 3:0 gegen den bisherigen Spitzenreiter Karlsruhe. Der SV Schwaig gewann am Samstagabend das Bayernderby gegen die Alpen Volleys Haching II mit 3:1. Auch der TV/DJK Hammelburg durfte jubeln. Die Unterfranken siegten in Gotha ungefährdet mit 3:0 Sätzen.

In der Dritten Liga Ost der Frauen gewann der TSV Ansbach zwar das Derby gegen den TSV Unterhaching mit 3:2, verpasste es aber näher an Spitzenreiter Altdorf heranzurücken. Der SV Mauerstetten bezog am Samstagnachmittag eine 1:3 Niederlage gegen Erfurt. Die DJK Augsburg-Hochzoll verlor sein Schlüsselspiel um den Klassenerhalt gegen den VC DJK München-Ost-Herrsching mit 0:3 und hat jetzt bereits sechs Punkte Rückstand auf die Münchnerinnen. Zudem rutschte Augsburg auf den letzten Platz ab, da der TSV Eibelstadt überraschend beim TV Fürth 1860 mit 3:2 gewinnen konnte.

In der Dritten Liga Ost der Männer konnte Spitzenreiter TSV Mühldorf seinen Vorsprung auf drei Punkte ausbauen. Die Innstädter gewannen in Dresden mit 3:1. Verfolger TSV Friedberg unterlag beim ASV Dachau mit 2:3 und ließ zwei Punkte am Dachauer Stadtwald liegen. Ein Lebenszeichen zeigte Schlusslicht TSV Niederviehbach. Die Niederbayern gewannen das Derby beim MTV München mit 3:2. Außerdem gelang dem TSV Eibelstadt ein Auswärtssieg in Zschopau und der TSV Zirndorf unterlag in Jena knapp mit 2:3.

NawaRo Straubing spielte mutig gegen den Favoriten und wurde mit zwei Punkte dafür belohnt (Foto: German Popp, www.fotoatelieramhafen.de).

Unsere Website nutzt Cookies

Wir verwenden Cookies zur Unterstützung technischer Funktionen, um unsere Website möglichst bedienerfreundlich zu gestalten. Darüber hinaus verwenden wir Statistik-Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Website zu gewinnen und unsere Website auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern. Die Nutzung dieser Statistik-Cookies können Sie in unserer Datenschutzerklärung verwalten.

Aktuell sind alle Cookies deaktiviert.